Die Herstellung einer Boulekugel

Von einer runden Stahlstange werden Zylinder des Gewichtes einer Halbkugelschale abgeschnitten.

Der Zylinder wird erwärmt und gewalzt.

Der Zylinder wird erwärmt und gewalzt zu einer relativ flachen Stahlscheibe

In einer schweren Presse wird die Platte zu einer Halbkugel gepresst.

Die Innenseite wird gesäubert, der Rand schräg angeschliffen und an die andere Kugelhälfte angepaßt. Anschließend werden die beiden Kugelhälften elektrisch verschweißt. Die entstandene Kugel wird auf Rundheit, Ausgewogenheitt, Durchmesser und Gewicht kontrolliert.

Die Kugel wird auf der ganzen Oberfläche gleichmäßig gehärtet. Die Kugel wird poliert, erhält ein Muster und die vorgeschriebenen Angaben wie Marke, Gewicht und Serien-Nummer.

Und fertig ist deine Kugel.

Quelle: DPV - Website

©2018 - All rights reserved, CePass24 by ePassage24 GmbH
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.